Motiviere dich zum Lernen

Wenn man etwas lernen muss, dann fällt das sicher nicht immer ganz einfach. Deshalb wollen wir hier ein paar gute Tipps geben, damit das Lernen leichter fällt. Besiegt man den inneren Schweinehund, ist das der erste Schritt auf dem Weg zur Motivation. Jedes Ziel, das erreicht werden soll, muss einen Sinn haben. Kann dieser Sinn nicht gefunden werden, kann auch keine Motivation entstehen. Zuallererst sollte man sich nachfolgende Fragen stellen: Warum soll ich diese Aufgabe erledigen? Ist diese Aufgabe wirklich wichtig? Kann diese Aufgabe jemand anderes übernehmen? Wird aus dieser Fragestellung klar, dass hinter der Aufgabe ein tieferer Sinn steckt, ist ein Motiv bereits vorhanden. Der vorhandene Sinn der zulösenden Aufgabe ist jetzt auch die Grundlage für die weitere Motivation und für das anstehende Zielmanagement.

Die Motivation durch ein gutes Zielmanagement unterstützen…

Ebenso wichtig wie der Sinn einer Aufgabe ist deren Ziel. Es sollte idealer weise noch vor dem in Angriff nehmen der Aufgabe, klar definiert werden. Allerdings sind die meisten Aufgaben so ausgestaltet, dass das Ziel sehr komplex ist. Dadurch wiederum verliert man schnell die Motivation. Deshalb muss im nächsten Schritt auch ein Zielmanagement her. Für die anschließenden nun anstehenden Aufgaben, sollte keinesfalls auf das nachhaltige Zielmanagement verzichtet werden, damit trotz der Alltagspflichten die Ziele nicht aus den Augen verloren werden. Der erste gestaltende Schritt ist von besonderer Bedeutung und sollte die Aufteilung des Hauptziels in viele kleine Teilziele beinhalten. Am besten hält man die Zielaufteilung schriftlich fest. Sobald dann ein Teilziel erreicht ist, kann dieses abgehakt werden. Das Gefühl, etwas geschafft zu haben, ist da und motiviert zusätzlich.

Stress, Konflikte und Ablenkungsmanöver gezielt ausschalten…

Zur Erreichung der Ziele bedarf es natürlich auch einer gehörigen Portion Selbstdisziplin. Wer diese nicht aufbringt, kann auch mit einem Stressmanagement nicht erwarten, dass er ans Ziel gelangt. Allerdings können heute viele typische Stresssituationen und Konflikte auch ohne Stressmanagement, mit einfachen Mitteln ausgeschaltet werden. Durch das persönliche Konfliktmanagement können viele der Ablenkungsmanöver gezielt ausschaltet werden. Der erste Schritt im Konfliktmanagement sollte eine Problemanalyse sein, da spontane und intuitive Handlungen meist weniger rationale Lösungskonzepte hervorrufen. Zuerst sollten daher die Alltagspflichten einfach erledigt werden, bevor man sich an die Lösung der eigentlichen Aufgabe macht.

Um nicht von Außenstehenden bei der Aufgabenlösung gestört zu werden, sollte auch das Telefon ausgestöpselt werden und das E-Mail-Programm mit einem Klick geschlossen werden. Durch diese Konfliktintervention ist ein Krisenmanagement nun nicht mehr nötig. Da die Konflikte wie auch die Ablenkungen einfach verbannt wurden, steht dem effektiven Lernen und Arbeiten nun nichts mehr im Wege. Jetzt können die schon aufgeschlüsselten Teilziele allesamt angegangen werden. Dabei sollte man nicht vergessen, sich über jedes Erreichen eines Teilziels zu freuen und sich die Zeit nehmen, diese Zwischenerfolge gebührend zu feiern. Denn auch dieser Schritt ist wichtig, um die Motivation weiterhin aufrecht erhalten zu können.

Zielanreize sind motivierend für die Zielverfolgung…

Um sich zusätzlich zu motivieren, sollte man sich noch kleine Zielanreize setzen, um die einzelnen Teilziele zu erreichen. Eine Belohnung in Form eines sehr leckeren Essen oder eines guten Glas Wein kann die Motivation deutlich steigern und ist sehr motivierend für die Zielverfolgung. Durch diese Zielanreize erreicht man die gewünschten Ziele letztendlich schneller und entspannter. Diese Tipps lassen sich übrigens nicht nur zum leichter Lernen anwenden, sondern eignen sich ebenso für die Arbeitswelt. Denn auch in der Arbeitswelt warten oft genug Aufgaben und Ziele auf Mitarbeiter oder Führungskräfte, zu denen sie sich nur schwerlich aufraffen können.

Abschließender Motivationstipp für Führungskräfte…

Wenn es darum geht Mitarbeiter zu motivieren und von wichtigen unternehmerischen Entscheidungen zu überzeugen, ist ein sehr kompetenter Führungsstil besonders gefragt. Alle Führungskräfte und Leitende Angestellte können mittels Führungsmanagement oder Karrieremanagement ihren Führungsstil gezielter einsetzen. Durch das Business Coaching werden Führungskräfte ihre Mitarbeiter motivierender führen können und gemeinsam mit den Mitarbeitern – die Unternehmensziele viel schneller erreichen.

Einen motivationsreichen Tag
wünscht Euer Motivator

Urheberrechtliche Informationen:
Content Copyright by Mediagreen Medienservice
Copyright Bilderrechte by Franz Pfluegl (Fotolia)